Vermeiden Sie, dass das Schlauchmaterial Torsion erfährt!

Einbauhinweise 3/4: Torsion verhindern

Erfährt eine Schlauchleitung durch Falschauslegung, Falschmontage oder Nichtbeachtung einer Schlauchbewegung eine Torsion (Verdrehung), verkürzt sich die Lebensdauer der Schlauchleitung erheblich.

Wird z.B. bei der Auslegung der Sonderwinkel K oder der Verdrehwinkel V von Bogenarmaturen falsch gewählt, kann das Lochbild der Armatur bei der Montage zu einer Torsion der Schlauchleitung bewirken.

Beispiele

Wird bei der Montage nicht auf das Vermeiden von Torsion geachtet, kann es unbeabsichtigt zu einer Torsion der Leitung kommen. Dies tritt besonders bei Schlauchleitungen mit Schraubverbindungen auf.

Bei der Auslegung ist sind sowohl der Sonder- und Verdrehwinkel zu beachten als auch die Einbausituation, wenn sich eine der beiden Armaturen standardmäßig bewegt.

 

Erklärung

Bei einer Torsion werden sowohl die Spiraldrahteinlagen gegeneinander als auch die Drahteinlagen gegen die Gummilagen unverhältnismäßig stark aufgerieben. Bei auftretetendem Hochdruck oder Druckimpulsen können die Einlagen nicht mehr in ihre neutrale Ausgangsstellung zurückkehren und die auftretenden Kräfte verteilen. Gerade im Einbindungsbereich der Armatur kommt es dann zu übermäßigen Belastungen, die die Dichtfunktion des Innengummis zerstören.

Empfehlung

  • Bei der Verschlauchung oder Festlegung der Winkelstellungen von Armaturen ist darauf zu achten, dass das Schlauchmaterial der natürlichen Krümmung des Schlauches folgend festgelegt wird.
  • Beim der Montage ist daher immer darauf zu achten, dass die Schlauchleitung z.B. beim Anziehen der Überwurfmuttern unter keinen Umständen in sich verdreht wird. Dies kann durch das Gegenhalten mit einem Maulschlüssel verhindert werden. Anschließend kann der Verlauf der Schlauchbeschriftung auf Torsion hin überprüft werden.
  • Bei sich bewegenden Armaturen ist eine Verschlauchung festzulegen, die maximal eine Biegebewegung ohne Unterschreitung des Mindestbiegeradius zulässt.
     

Rubrik 1

Abrieb

Schützen Sie die Schlauchoberfläche
Ein Schlauch darf nicht an Ecken oder Kanten scheuern.

Knickbelastung

Beachten Sie den Mindestbiegradius
Richtige Schlauchauslegung vermeidet schädigende Knickbelastungen.

Zugbelastung

Beachten Sie die Längenänderungen des Schlauchs
Bei der Schlauchverlegung sind Zugbelastungen zu vermeiden!

Schlauchlebensdauer

Einsatzort & Lebensdauer
Abhängig vom Einsatzort ergibt sich die Schlauchlebensdauer

Zum Schutz von Mensch und Maschine

Sicherheitshinweise
Der sichere Maschinenbetrieb ist nur innerhalb der Leistungsgrenzen gewährleistet. Beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise!

Für eine reibungslose Kommunikation

Bestellhinweise
Flexbilität und Schnelligkeit sind die Merkmale von HDS. Nutzen Sie zur exakten Beschreibung der Schlauchleitungen die Bestellhinweise.