Schlauchleitungen sind ausreichend lang auszulegen!

Einbauhinweise 2/4: Zugbelastung vermeiden

Bei Schlauchleitungen kann es zu unerwünschten Zugbelastungen kommen, wenn diese aufgrund der Einsatz- und Umgebungsbedingungen nicht ausreichend lang dimensionert oder nicht richtig verlegt sind.

Beispiele

Wird ein direkter Weg zwischen zwei Armaturen gewählt und der Schlauch auf direktem Wege verlegt, treten starke Zugbelastungen an beiden Armaturen auf.

 

 

Erklärung

Da sich Schlauchleitungen unter Druck geringfügig verkürzen, kann es zu Zugbeanspruchungen des Schlauchmaterials kommen, die besonders im Einbindungsbereich die Leitung schädigen. Gerade im Hochdruckbereich wirken bei zu knapp verlegten Leitungen ernorme Kräfte auf das Schlauchmaterial und die Armaturen.

Empfehlung

Im Hochdruckbereich ist eine Verkürzung des Schlauchmaterials unter Druckbeaufschlagung mit einzukalkulieren, so dass Schlauchleitungen immer mit einem gewissen Durchhang zu verlegen sind.

 

Dies ist schon bei der Schlauchfestlegung, Konfektionierung und Montage zu beachten. Gegebenenfalls ist eine Schlauchleitung mit einer Schlauchschelle zu sichern.
 

 

Rubrik 1

Torsion

Vermeiden Sie Verdrehungen
Verdreht sich ein Schlauch bei der Montage, treten unerwünschte Torsionen auf.

Abrieb

Schützen Sie die Schlauchoberfläche
Ein Schlauch darf nicht an Ecken oder Kanten scheuern.

Knickbelastung

Beachten Sie den Mindestbiegradius
Richtige Schlauchauslegung vermeidet schädigende Knickbelastungen.

Schlauchlebensdauer

Einsatzort & Lebensdauer
Abhängig vom Einsatzort ergibt sich die Schlauchlebensdauer

Zum Schutz von Mensch und Maschine

Sicherheitshinweise
Der sichere Maschinenbetrieb ist nur innerhalb der Leistungsgrenzen gewährleistet. Beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise!

Für eine reibungslose Kommunikation

Bestellhinweise
Flexbilität und Schnelligkeit sind die Merkmale von HDS. Nutzen Sie zur exakten Beschreibung der Schlauchleitungen die Bestellhinweise.